Schlafplatzuntersuchung wegen Schlafstörungen

Aufgrund von ständigen Schlafstörungen bestellte eine Rentnerin aus Hannover eine baubiologische Schlafplatzuntersuchung. Bei einer Schlafplatzanalyse werden eine Reihe von technischen und natürlichen Störeinflüssen gemessen und mit baubiologischen Richtwerten verglichen. Die gesundheitlichen Folgen von dauerhaften Schad- und Stresseinflüssen am Schlafplatz können sehr vielfältig sein und werden häufig unterschätzt.

Untersuchung ergab gestörtes Erdmagnetfeld am Schlafplatz

Neben einigen typischen Auffälligkeiten, wie z. B. geringe WLAN-Funkwellen aus Nachbarwohnungen und elektrische Wechselfelder durch elektrische Leitungen und Geräte im Gebäude, war per 3D-Magnetometer eine starke Magnetfeldverzerrung auf der gesamten Bettfläche messbar. Diese Verzerrung war so stark, dass sie sich mit einem normalen Kompass darstellen ließ. Wo eigentlich Norden sein sollte, drehte sich die Kompassnadel nach Osten.

Mit einer Schlafplatzuntersuchung die richtige Lösung finden

Magnetfeldveränderung durch Stahl

Das ungestörte Erdmagnetfeld ist für viele Lebewesen eine wichtige Ordnungs- und Orientierungsgrundlage. Auch der Mensch ist an ein natürliches Magnetfeld gewöhnt. Stahl in Gebäuden und Möbeln kann das natürliche Erdmagnetfeld verändern. Zu einem ähnlichen Effekt kann es in der Nähe von Photovoltaikanlagen, sowie Straßenbahnen und U-Bahnen mit Gleichstrombetrieb kommen. In diesem Fall war der Verursacher ein Stahlträger im Boden unter dem Bett.

Eine Entmagnetisierung von Stahlteilen ist zwar technisch möglich, jedoch recht aufwändig. Es wurde ein Platz ohne Magnetfeldverzerrung gesucht und das Bett verstellt. Neben der Reduzierung des Elektrosmogs, konnten weitere Verbesserungsvorschläge hinsichtlich Raumklima und Beleuchtung gegeben werden. Einige Wochen später bestätigte die Kundin, dass die Schlafstörungen nun ausblieben.

Weitere Informationen über Schlafplatzuntersuchungen

Baubiologische Auffälligkeiten, die bei einer Schlafplatzuntersuchung entdeckt werden, können oftmals durch einfache Maßnahmen vermieden werden. Neben Elektrosmog und Erdstrahlen, können auch Schimmelpilze, Wohngifte oder Schall die Gesundheit beeinträchtigen und zu einem gestörten Schlaf führen.