Baubiologische Hausuntersuchung

Baubiologische Hausuntersuchung

Beim Immobilienerwerb kann durch gezielte Untersuchungen der baubiologische Zustand beurteilt werden. Fehlkäufe können vermieden und Sanierungsmaßnahmen frühzeitig eingeplant bzw. in Kaufverhandlungen berücksichtigt werden.

 

Anhand der Gebäudeeckdaten können bereits Verdachtsmomente eingegrenzt werden. Aussagekräftige Ergebnisse bieten z. B. Raumklima- und Feuchtemessungen, Untersuchungen auf Strahlungen, Materialanalysen, Luft- und Hausstaubscreenings.

 

Überraschungen vermeiden durch eine baubiologische Hausuntersuchung

Bei folgenden Situationen ist eine baubiologische Hausuntersuchung besonders empfehlenswert:

  • Auffällige Gerüche im Gebäude
  • Verdacht auf Schimmelpilzbefall
  • Gebäude ist älter als ca. 25 Jahre (vorher wurden div. Schadstoffe verstärkt eingesetzt, wie z. B. Holzschutzmittel, Formaldehyd, PCB, Asbest)
  • Auffällige Krankheitsgeschichte der Bewohner
  • Verdacht auf verstärkte Elektrosmogbelastung aus der Umgebung z. B. durch Trafohäuschen, Hochspannungsleitungen, Mobilfunkmasten oder andere Funksender
  • Objekt liegt in einem Gebiet mit verstärkter Radonbelastung
  • Wunsch nach gesundheitlicher Prävention

Klarheit durch Hausuntersuchung auf chemische, biologische und physikalische Risikofaktoren

Verschaffen Sie sich Gewissheit über den baubiologischen Zustand Ihres Kauf- oder Mietobjekts.

Ein Express-Service von Laboranalysen ist nach Absprache möglich.

 

Mehr Informationen über Schadstoffe

 

Mehr Informationen über Schimmelpilze

 

Mehr Informationen über Elektrosmog